Modul A - Motorsägenkurs Basic

 

Dauer

16 UE zu 45Minuten

 

Ausbilder/ Instruktor

Hans Bentele

Gerd Wagner

Edwin Bentele

 

BHD - Brusthöhendurchmesser

Schwachholz bis 20cm

 

Voraussetzung für Modul B

 


Lehrgangsschwerpunkte

 

  • Anforderungen aus Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Unfallversicherungsträger
  • Umgang mit Motorsägen und Werkzeugen
  • Arbeitseinsatz unter Praxisbedingungen, z.B. Arbeit am liegenden Holz, sowie Holzbauarbeiten, Fällung von Schwachholz bis 20cm BHD (Brusthöhendurchmesser)

 

Theoretische Lehrinhalte (Dauer mind. 8UE)

1. Maschinen und Geräte

 

1.1 Motorsäge

 

  • Aufbau und Funktion der Motorsäge
  • Auswahl geeigneter Motorsägen
  • Sicherheitseinrichtungen der Motorsäge
  • Rückschlagarme Schneidgarnituren
  • Gesundheits- und umweltfreundliche Betriebsstoffe

 

1.2 Werkzeuge, Hilfsgeräte, Hilfsmittel z.B

 

  • Keile, Fällheber, Wendehaken, Sappi, Spalthammer, Äxte
  • Hand- und Stangensäge, Hochentaster, ggf. Anbaugeräte zur Motorsäge

 

2. Arbeitsschutz

 

2.1.Anforderungen aus Unfallverhütungsvorschriften und Regeln derUnfallversicherungsträger

  • Voraussetzungen, z.B. keine Alleinarbeit, sicherer Stand, Erste Hilfe und Rettungskette, Umgebungseinflüsse
  • Erkennen und Beurteilen von Gefährdungen
  • Betriebsanweisung
  • Auswahl und Einsatz persönlicher Schutzausrüstung
  • Gefahrenbereiche, z.B. Schwenkbereich der Motorsäge, Fallbereich- doppelte Baumlänge -, Baumbeurteilung
  • Zufallbringen hängengebliebener Bäume
  • Unzulässige Arbeitsweisen und Arbeitstechniken, z.B. Abklotzen, Umschneiden aufhaltender Bäume
  • Absicherung des Arbeitsortes (siehe auch „Sicherung von Arbeitsstellen im Verkehrsbereich – RSA“)
  • Verantwortung für die Durchführung von Motorsägen- und Baumarbeiten – Aufsichtsführung –, Pflichten der Beteiligten
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge und Eignung

2.2. Arbeitstechniken

  • Starten der Motorsäge
  • Grundlagen der Schnitttechniken am liegenden Holz, z.B. Fächerschnitt, Stechschnitt, Reaktion der Motorsäge bei ein- und auslaufen-der Kette
  • Fälltechniken für Gehölze bis 20cm Brusthöhendurchmesser, z.B.Schrägschnitt, Fällheberschnitt
  • auf Stock setzen von Gehölzen
  • Entastungstechniken

3. Wartung und Pflege der Motorsäge und Werkzeuge, z.B.

  • Regelmäßige Pflege und Wartung nach Herstellerangaben
  • Beurteilung der Schneidgarnitur
    • Kette auf Schärfe, Zahngeometrie und Schärftechnik
    • Zustand der Sägeschien

Praktische Lehrinhalte - Dauer mind. 8UE

4.Motorsägeneinsatz in der Praxis

4.1.Arbeitsvorbereitung

  • Prüfung des betriebssicheren Zustands
  • Instandhaltungsarbeiten, Montage von Schiene und Kette, Einstellen
  • der Kettenspannung
  • Schärfen der Sägekette

4.2. Ermittlung der Einsatzbedingungen

  • Sicherheitstechnische Beurteilung der auszuführenden Arbeiten, z.B. Baumbeurteilung Ausbildungsinhalte
  • Gefahrenbereiche festlegen, Fallbereich des Baumes, Fallbereich von Ästen
  • Sicherungsmaßnahmen, z.B. Absperrung von Wegen
  • Maschinen- und Gerätebereitstellung entsprechend der durchzuführenden Arbeit
  • Personaleinsatz, Verantwortung, Aufsicht und Weisungsbefugnis

 

4.3. Schnittübungen am liegenden Holz und am stehenden Schwachholz

  • Vermitteln von Schnitttechniken, z.B. Fächerschnitt, Stechschnitt, Reaktion der Motorsäge bei ein- und auslaufender Kette
  • Aufarbeitungstechniken
  • auf Stock setzen von Sträuchern
  • Berücksichtigung von Spannungen im Holz, Ursachen, Verteilung und
  • Auswirkungen, Bestimmen von Zug- und Druckseite
  • Holzzuschnitte

 

4.4.Fällung von Schwachholz

  • Fälltechnik, z.B. Schrägschnitt und Fällheberschnitt, ggf. fachgerechtes Zufallbringen hängengebliebener Bäume
  • Einsatz von Hilfswerkzeugen wie z.B. Keile, Fällheber, Wendehaken, Schubstang